14. Kongress Arbeitsrecht vom 19.–20. Februar 2019 in Berlin

Kongress für Arbeitsrecht 2019

Die Veranstaltung für Arbeitsrecht in Berlin

Neue Gesetzgebung, aktuelle Rechtsprechung und strukturelle Änderungen im Personalmanagement – die Arbeitswelt steht nicht still und Arbeitgeber müssen mithalten. Beim 14. Kongress für Arbeitsrecht vom 19.-20. Februar 2019 werden Ihnen alle Fragen, die sich Ihr Unternehmen sich stellt oder noch stellen wird, mit verschiedensten Vorträgen von Expertinnen und Experten und Referenten aus dem Arbeitsrecht beantwortet.

Auf dieser Veranstaltung für Arbeitsrecht bekommen Sie einen umfangreichen Einblick in alle aktuellen Entwicklungen. An zwei Tagen erwartet Sie, zwischen gemeinsamen Kaffeepausen und Mittagessen, auf dem Kongress für Arbeitsrecht ein spannendes Programm von Vorträgen bis hin zum Ideenforum, bei dem Sie Teil der Diskussion werden können. Die Schirmherrschaft der Tagung liegt erneut in den Händen von Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer. Zusammen mit der Fachzeitschrift Arbeit und Arbeitsrecht wird der Kongress für Arbeitsrecht in Berlin von der Arbeitgeberbibliothek
ausgerichtet.

Der Kongress für Arbeitsrecht 2019 in Berlin

Die zum 14. Mal stattfindende Veranstaltung zum Arbeitsrecht legt den Fokus 2019, neben den Neuerungen in der Rechtsprechung und den aktuellen Entwicklungen in der Gesetzgebung, auf neue Beschäftigungsarten und Formen des agilen Arbeitens. Ebenso spielt der Beschäftigtendatenschutz eine wichtige Rolle. Unsere Referentinnen und Referenten berichten aus der Praxis und machen Sie fit für die Zukunft.

Veranstaltungen zu Personalmanagement in Krisenzeiten

Veränderungen sind nicht einfach, doch jedes Unternehmen muss sich Ihnen stellen, ob sie einem neuen Abteilungsleiter, einer Fusion oder einem Verkauf geschuldet sind. Nur durch Veränderungen geht es weiter. Der Referent Dr. Björn Gaul wird in seinem Vortrag auf Betriebsänderung und Betriebsübergang eingehen. Er wird über mögliche Gestaltungsspielräume beim Betriebsübergang, unternehmensübergreifenden Betriebsänderungen und Anforderungen bei Massenentlassungen sprechen. Karin Spelge, Vorsitzende Richterin am Bundesarbeitsgericht, referiert am zweiten Tag des Kongresses zur Rechtsprechung bei Massenentlassungen, Entwicklung der Rechtsprechung sowie Entscheidungen des EuGH und zur Leiharbeit.

Kongress Arbeitsrecht – Die Veranstaltung für das Personalmanagement von Morgen

Arbeiten im Büro, am eigenen Schreibtisch, zu festen Zeiten und Tagen – ist das noch zeitgemäß? Im Vortrag zum agilen Arbeiten von Dr. Jan Hendrik Lessner-Sturm, bei der Metro Group zuständig für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht in Deutschland, wird aufgezeigt, welche Möglichkeiten von Homeoffice bis Open Space, für Arbeitnehmer möglich sind. Zudem können Sie sich im Ideenforum Arbeitsrecht ausführlich zu neuen Beschäftigungsarten austauschen.

Das Ideenforum auf dem Kongress für Arbeitsrecht

Bereits im letzten Jahr wurde das Ideenforum auf dem Kongress für Arbeitsrecht eingeführt und war ein großer Erfolg. Bis in die Mittagspause hinein unterhielten und diskutierten die Teilnehmenden an acht Thementischen zum Leitthema „Arbeiten 4.0 – neue Arbeit, neue Perspektiven“. Bei dieser Veranstaltung zum Personalmanagement werden in diesem Jahr neue Beschäftigungsarten Leitthema sein, über die sich Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aus allen Bereich unterhalten können.

Parallel zu dieser Veranstaltung für Personalentwicklung findet das Fachanwaltsforum statt, welches das Thema: „Kostenfaktor Gefährdungsbeurteilung – Neueinstellungen durch den Betriebsrat?“ beinhaltet. Der Referent Dr. Wolfgang Lipinski, Fachanwalt für Arbeitsrecht, setzt sich in seinem Vortrag mit der Arbeit, Mitarbeit und Zusammenarbeit der Betriebsräte in Unternehmen auseinander, zeigt anhand einer Gefährdungsanalyse welche Taktik und Praxistipps es für erfolgreiche Verhandlungsführungen gibt und was dabei zu beachten ist.

Neue Gesetze und Rechtsprechung auf dem Kongress für Arbeitsrecht in Berlin

Dr. Barbara Reinhard, Fachanwältin für Arbeitsrecht, klärt über das neue Teilzeitrecht 2019 auf und gibt einen Einblick in die Praxis, Probleme und Lösungen sowie in die Arbeitszeit- und Einsatzmodelle. Des Weiteren spricht Prof. Dr. Jobst-Hubertus Bauer, Berater im Individual- und Kollektivarbeitsrecht, auf dem Kongress über aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht. Nachdem die DSGV0 bereits beim 13. Kongress für Arbeitsrecht in Berlin Thema war, gibt Prof. Dr. Jacob Joussen, Universitätsprofessor für bürgerliches Recht, deutsches und europäisches Arbeits- und Sozialrecht, in seinem Vortrag: „Ein Jahr danach – wie neu ist der Beschäftigtendatenschutz wirklich? Die DSGVO in ihrem ersten Praxisjahr“ einen Einblick in erste Entscheidungen zur DSGVO.

Neues zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG), Quoten und andre Formen der „affirmative action“ behandelt in seinem Vortrag unter anderem Prof. Dr. Gregor Thüsing LL.M, Direktor des Instituts für Arbeitsrecht und Recht der sozialen Sicherheit der Universität Bonn. Ebenso wird er die Frage beantworten, ob das dritte Geschlecht ein Thema für
das Arbeitsrecht ist.

Kongress Arbeitsrecht 2018 – Ein Rückblick

Beim Kongress für Arbeitsrecht 2018 wurden, neben dem begeisternden Ideenforum, Themen wie Neuregelungen bei Teilzeit, Eltern- und Pflegezeit behandelt, die Änderungen im Schwerbehindertenrecht, sowie die Gestaltung von Arbeitsverträgen.

Mit dem Kongress Arbeitsrecht 2019 auf dem aktuellen Stand sein

Der Kongress für Arbeitsrecht 2019 wendet sich durch diese Vielzahl an fachspezifischen Themen gezielt an die Personalleitung und Geschäftsführung von Unternehmens sowie an Verbandsvertreterinnen und -vertreter. Diskutieren Sie mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten, worauf es im Arbeitsrecht ankommt und pflegen Sie Ihr Netzwerk.

Gleich anmelden!

Beim Kongress Arbeitsrecht 2019 in Berlin werden Sie fit rund um die Themen Personalmanagement und Personalentwicklung. Sie kommen in Kontakt mit Fachleuten aus der Branche und werden von Referentinnen und Referenten aus der Praxis auf den neuesten Stand gebracht. Melden Sie sich gleich an, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Zur Veranstaltungsseite